Schnelle Reaktionszeiten, individuelle Lösungen

Wir verstehen uns als rehabilitatives Pflegeheim und sind daher bemüht durch ein stabiles Netzwerk schnelle Reaktionen auf sich verändernde Umstände zu bieten.
Unsere gesamte Stärke entwickeln wir aber in Kombination mit den Leistungen des Senioren Wohnen und der Häuslichen Kranken- und Altenpflege, die beide ebenfalls von Britta Lehmann geführt werden.

Da alle 3 Firmen Hand in Hand arbeiten, können wir unseren Kunden ein individuelles Leistungspaket schnüren und handeln auch in akuten Situationen schnell und effizient. Etwa bei einer kurzfristigen Verschlechterung des Gesundheitszustandes nach einem Krankenhausaufenthalt.

Ein Beispiel

Herr R. lebt allein in seiner Wohnung und wird mehrmals wöchentlich von der Häuslichen Kranken- und Altenpflege versorgt. Die Pfleger und Pflegerinnen unterstützen ihn zum Beispiel bei der Körperpflege, da die Wohnung nur über eine Badewanne verfügt.

Bei einem Spaziergang im Winter rutscht Herr R. aus und bricht sich dabei sein Bein. Er muss für einige Zeit ins Krankenhaus, soll aber natürlich noch mit Gips am Bein entlassen werden. Nun greift die Überleitungspflege. Noch im Krankenhaus wird Herr R. von einem Mitarbeiter der HKA besucht und bespricht mit ihm das weitere Vorgehen.

Herr R. ist besorgt, da seine Wohnung im 2. Stock nur über Treppen zu erreichen ist. Durch den längeren Krankenhausaufenthalt fühlt er sich zudem etwas wackelig auf den Beinen. Seine Selbstständigkeit möchte er aber auf keinen Fall aufgeben.

Der Pfleger der HKA hält Rücksprache mit dem Senioren Wohnen. Eine Wohnung wäre für Herrn R. noch frei, wenn er aus dem Krankenhaus zurückkehrt.
Auch mit dem Seniorenzentrum An der Werre wird abgeklärt, ob noch eine Kurzzeitpflegeplatz für Herrn R. zur Verfügung stünde.

Diese Optionen bespricht der Mitarbeiter mit Herrn R.

Herr R. entschließt sich zu einem 2wöchigen Kurzzeitpflege-Aufenthalt im Seniorenzentrum An der Werre. Dort wird er pflegefachlich begleitet und kann zudem durch die vielfältigen Betreuungsangebote die Langeweile des zurückliegenden Krankenhausaufenthalts hinter sich lassen. 

In diesen 2 Wochen koordinieren Herr R.s Kinder einen Umzug in die Wohnung des Senioren Wohnens, sodass Herr R. direkt nach der Kurzzeitpflege dort einziehen kann.
Ihm gefällt das Konzept der Senioren Wohnen GmbH und Co.KG. "Allein wohnen, aber nicht sein", heißt es im Infomaterial. Bewohner wohnen in ihren eigenen, seniorengerechten Wohnungen und haben die Sicherheit, dass im Notfall stets jemand "zur Stelle ist".

In seiner neuen Wohnung wird Herr R. auch weiterhin von Mitarbeitern der HKA begleitet.

Die Ansprechpartner

Renate Schulz

Renate Schulz

Pflegedienstleitung
für Löhne und Bad Oeynhausen

renate.schulz@hka-loehne.de

Maren Grebener

Maren Grebener

Pflegedienstleitung
für Herford und Umgebung

post@hka-herford.de

Jürgen Radecke

Jürgen Radecke

Pflegedienstleitung
im Seniorenzentrum An der Werre

juergen.radecke@seniorenzentrum-loehne.de

Heike Peppmüller

Heike Peppmüller

Ansprechpartnerin für
Wilhelmshof Senioren Wohnen

"Stein und Mörtel bauen ein Haus.
Geist und Liebe schmücken es aus."
Hausinschrift in Woltersdorf in der Mark

Aktuelles / Presseblick

Es liegen derzeit keine Presseartikel vor

Termine

Es liegen derzeit keine Termine vor